FANDOM


K
 
Zeile 1: Zeile 1:
<big><tt>Narva, Narwa</tt></big>, befestigte '''Stadt''' am Fluß Narva in [[Estland|Esthland]], 2 Meilen vom [[Finnischer Meerbusen|Finnländischen Meerbusen]], wird in die Alt- und Neustadt abgetheilt. Es befindet sich da eine lutheri che und griechische Kirche, und ein festes Schloß mit einem Zeughause. Das Rathhaus, die Börse, die deutsche Stadtschule, und die Handlung mit Hanf, Flachs, Holz, Meersalz, und Pelzwerk, so wie die Seilerey und Nagelfabrik, sind beträchtlich. Die Zahl der Einwohner beläuft sich auf 3,600. Eine Stunde von der Stadt in der Narowa ist ein sehenswürdiger Wasserfall, wo die auf dem Peipussee ankommenden Waaren ausgeladen werden müssen. Im J. 1700 litten die Russen, welche die Stadt belagerten, von dem schwedischen König Carl XII der sie entsezte, eine schwere Niederlage; aber 1704 gieng sie mit Sturm an die Russischen Truppen über, wo Peter I mit dem größten Eifer sich bemühete, der Grausamkeit seiner erbitterten Soldaten Einhalt zu thun. Narwa machte mit der umliegenden Gegend einen Kreis vom [[Gouvernement Sankt Petersburg|Petersburger Gouvernement]]; seit [[1797]] ist sie aber auf Befehl [[Paul I. (Russland)|K. Pauls]] mit ihrem Gebiete davon angerissen, und steht unmittelbar unter dem [[Justitzcollegium und Senat]].
+
==Narva.==
  +
<br>
  +
<big><tt>Narva, Narwa</tt></big>,<ref>Geographisch- Historisch- Statistisches Zeitungs-Lexikon von Wolfgang Jäger, Professor der Geschichte und Geographie zu Würzburg. Nürnberg, bey Ernst Christoph Grattenauer 1806.</ref> befestigte '''Stadt''' am Fluß Narva in [[Estland|Esthland]], 2 Meilen vom [[Finnischer Meerbusen|Finnländischen Meerbusen]], wird in die Alt- und Neustadt abgetheilt. Es befindet sich da eine lutheri che und griechische Kirche, und ein festes Schloß mit einem Zeughause. Das Rathhaus, die [[Börse]], die deutsche Stadtschule, und die Handlung mit Hanf, Flachs, Holz, Meersalz, und Pelzwerk, so wie die Seilerey und Nagelfabrik, sind beträchtlich. Die Zahl der Einwohner beläuft sich auf 3,600. Eine Stunde von der Stadt in der Narowa ist ein sehenswürdiger Wasserfall, wo die auf dem Peipussee ankommenden Waaren ausgeladen werden müssen. Im J. 1700 litten die Russen, welche die Stadt belagerten, von dem schwedischen König Carl XII der sie entsezte, eine schwere Niederlage; aber 1704 gieng sie mit Sturm an die Russischen Truppen über, wo Peter I mit dem größten Eifer sich bemühete, der Grausamkeit seiner erbitterten Soldaten Einhalt zu thun. Narwa machte mit der umliegenden Gegend einen Kreis vom [[Gouvernement Sankt Petersburg|Petersburger Gouvernement]]; seit [[1797]] ist sie aber auf Befehl [[Paul I. (Russland)|K. Pauls]] mit ihrem Gebiete davon angerissen, und steht unmittelbar unter dem [[Justitzcollegium und Senat]].
   
   
==Quellen und Literatur.==
+
==Quellen.==
+
<references/>
*Geographisch- Historisch- Statistisches Zeitungs-Lexikon von Wolfgang Jäger, Professor der Geschichte und Geographie zu Würzburg. Nürnberg, bey Ernst Christoph Grattenauer 1806.
 
 
[[Kategorie:Russisches Kaiserreich (Städte)]]
 
[[Kategorie:Russisches Kaiserreich (Städte)]]
 
[[Kategorie:Städte]]
 
[[Kategorie:Städte]]

Aktuelle Version vom 24. März 2020, 16:44 Uhr

Narva.Bearbeiten


Narva, Narwa,[1] befestigte Stadt am Fluß Narva in Esthland, 2 Meilen vom Finnländischen Meerbusen, wird in die Alt- und Neustadt abgetheilt. Es befindet sich da eine lutheri che und griechische Kirche, und ein festes Schloß mit einem Zeughause. Das Rathhaus, die Börse, die deutsche Stadtschule, und die Handlung mit Hanf, Flachs, Holz, Meersalz, und Pelzwerk, so wie die Seilerey und Nagelfabrik, sind beträchtlich. Die Zahl der Einwohner beläuft sich auf 3,600. Eine Stunde von der Stadt in der Narowa ist ein sehenswürdiger Wasserfall, wo die auf dem Peipussee ankommenden Waaren ausgeladen werden müssen. Im J. 1700 litten die Russen, welche die Stadt belagerten, von dem schwedischen König Carl XII der sie entsezte, eine schwere Niederlage; aber 1704 gieng sie mit Sturm an die Russischen Truppen über, wo Peter I mit dem größten Eifer sich bemühete, der Grausamkeit seiner erbitterten Soldaten Einhalt zu thun. Narwa machte mit der umliegenden Gegend einen Kreis vom Petersburger Gouvernement; seit 1797 ist sie aber auf Befehl K. Pauls mit ihrem Gebiete davon angerissen, und steht unmittelbar unter dem Justitzcollegium und Senat.


Quellen.Bearbeiten

  1. Geographisch- Historisch- Statistisches Zeitungs-Lexikon von Wolfgang Jäger, Professor der Geschichte und Geographie zu Würzburg. Nürnberg, bey Ernst Christoph Grattenauer 1806.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.