Neu-York.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Metropolitan Museum of Art.



Neu-York,[1] ist auf der Halbinsel Manhattan, an der Mündung des Hudsonsflusses, erbauet. Sie hieß vormals Neu-Amsterdam, ward aber nach 1664 ihrem neuen Besitzer, Herzog Jacob von York zur Ehre, Neu-York, genennet, und von ihr bekam die ganze Provinz eiben diesen Namen. Die Stadt darf unstreitig nächst Philadelphia für die größte, volkreichste und wegen ihres Handels für die wohlhabendste der ganzen Union gehalten werden. Sie ist dreyeckicht, ohne Befestigung, denn das kleine Fort an der Südspize wurde 1791 geschleift, wird in 7 Quartiere getheilt, von denen zwey noch nicht völlig ausgebaut sind, hat einen guten Hafen, in den man durch drey verschiedene Wege kommen kann, enthält 3,500 Häuser, die meistens sehr schön ins Aug fallen, und nach der Zählung vom Jahr 1790, 32,328 Einw., im J. 1795 rechnete man schon 40,000 Einwohner, welche alle Englisch reden, obgleich der größere Theil von Holländischer Abkunft ist. Eine Unbequemlichkeit ist es, daß es an frischem Wasser fehlt; daher man es aus Quellen, die ziemlich weit ausserhalb der Stadt liegen, herzu führen muß. Unter den Strassen nimmt sich besonders der breite Weg aus, der durch Bäume vor den Häusern an beyden Seiten verschönert wird. Am nördlichen Ende liegt das schön gebaute Federalhouse, wo die Gesetzgebung des Staats ihre Sitzung hält. Die öffentlichen Gebäude, besonders das Columbia-Collegium, oder die Universität, (worinnen sich ein anatomisches Theater und ein Naturaliencabinet befindet) sind sehenswürdig. Ausser denen, die sich zur engl. Kirche bekennen, welche 3 Kirchen besitzen, haben die Presbyterianer ein Versammlungshaus, die holländischen Reformirten 2 Kirchen, die französischen und deutschen Reformirten, wie auch die deutschen Lutheraner, und nebst diesen die Evangelischen Brüder, jede eine Kirche; die Quäcker und Juden haben auch ihre Versammlungshäuser; in allen sind 22 Kirchen. Diese Stadt war seit 1776 der Hauptsitz der englischen Truppen, die wider die amerikanischen Provinzen gebraucht wurden. Zu Ende des Jahrs 1783 wurde sich von den englischen Truppen geräumt. Gleich nach dem Einrücken der englischen Truppen verzehrte eine Feuersbrunst den vierten Theil der Stadt; er ist aber schöner wieder hergestellt.


Quellen.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geographisch- Historisch- Statistisches Zeitungs-Lexikon von Wolfgang Jäger, Professor der Geschichte und Geographie zu Würzburg. Nürnberg, bey Ernst Christoph Grattenauer 1806.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.