Ocker, Oker, kleiner Fluß im Fürstenthum Braunschweig. Er entspringt im Oberharze und ergießt sich zwischen Giffhorn und Zell in die Aller. Die Ocker ist nicht schiffbar, wird aber zum Holzflößen benüzt. An derselben und am Fuß des Harzes liegt der beträchtliche Hüttenort Oker, von welchem der westliche Theil mit 434 Einwohnern, Seigerhütten, Messing, Kupfer, Drahtwerken xc. zum Kommunionharze; der östliche aber mit 396 Einwohnern, einer beträchtlichen Papier-, mehrern Oel- und andern Mühlen, zum Wolfenbüttel. Amte Harzburg gehört.


Quellen und Literatur.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Geographisch- Historisch- Statistisches Zeitungs-Lexikon von Wolfgang Jäger, Professor der Geschichte und Geographie zu Würzburg. Nürnberg, bey Ernst Christoph Grattenauer 1806.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.