Von Bastille bis Waterloo. Wiki
Advertisement

Baltisch Port.[]

[1]
Baltisch Port, sonst Rogerwick, von der ihn einschliessenden Insel Roog genannt, Hafen und kleine Kreis-Stadt in Esthland oder dem Russischen Gouvernement von Reval, an der Ostsee, wo der Bach Padis hineinfällt. K. Peter I. fieng an, ihn zu befestigen, K. Elisabeth sezte die Arbeit fort, und K. Katharina II. gab ihm 1762. den itzigen Namen, ließ aber 1769. die Arbeit an demselben, wegen der großen sich dabey zeigenden Hindernisse, einstellen. Sie hat nur 211 Einwohner, meistens Professionisten.


Miszellen.[]

[1808]

[2]
Baltisch-Port, dahin die Russische Linienflotte sich gezogen hat, liegt in Ehstland, westwärts von Reval. Es war von Peter I. zum Kriegshafen an der Ostsee bestimmt, wozu ihn auch Grösse, Tiefe und Sicherheit bey weitem tüchtiger machen, als Kronstadt und Reval; aber wegen der erforderlichen kostbaren Arbeiten ist der Plan, nach mehreren fehlgeschlagenen Versuchen, immer wieder aufgeschoben worden. Auf den gewöhnlichen Karten steht der Ort noch unter seinem alten Namen Rogerwyk.


Quellen.[]

  1. Geographisch- Historisch- Statistisches Zeitungs-Lexikon von Wolfgang Jäger, Professor zu Altdorf. Nürnberg, bey Ernst Christoph Grattenauer 1805.
  2. Wiener-Zeitung. Nro 82. Mittwoch, den 12. Oktober 1808.
Advertisement