Von Bastille bis Waterloo. Wiki
Advertisement

Zeitungsnachrichten.[]

[1812]

St. Petersburg, den 10ten April. [1]

Bey Gelegenheit der Abwesenheit Sr. Majestät, des Kaisers, aus der Residenz, ist Allerhöchst befohlen, daß sich die Mitglieder des Reichsraths, der Admiral Tschitschagow und der Polizeymeister, Generallieutenant Balaschow, für besondere Aufträge bey Sr. Majestät befinden sollen.


Jassy, den 21sten May.

Der Admiral Tschitschagow und der Kontreadmiral Gray sind auf ihrer Reise nach Bucharest hier durchpassirt.


Wilna, den 26sten May.

Der bey Sr. Kaiserl. Majestät sich befindende Admiral Tschitschagow ist Allerhöchst zum Oberbefehlshaber der Donauarmee ernannt, und ihm dabey auch der Oberbefehl über die Flotte des schwarzen Meeres, und die obere Verwaltung der Fürstenthümer der Moldau und Wallachey übertragen worden, wobey er auch seine bisherige Funktion bey der Person Sr. Majestät, des Kaisers, beybehält.


Lemberg, den 30sten September. [2]

Der Viceadmiral Tschitschagow war in Kamieniec-Podolsk angekommen, und hatte alle Distriktsmarschälle dorthin berufen.


Warschau, den 10ten Oktober. [3]

Aus Volhynien erfährt man, daß der Viceadmiral Tschitschagow das Kommando über die dort stehenden feindlichen Truppen an die Stelle des Generals Tormassow übernommen hat; Letzterem ist, an die Stelle des Fürsten Bagration, das Kommando der russischen Hauptarmee, welche sich in der Gegend von Tula und Kaluga wieder versammelt, anvertraut worden.


Quellen.[]

  1. Allgemeine deutsche Zeitung für Rußland. No. 104. Dienstag, den 30. April 1812.
  2. Allgemeine deutsche Zeitung für Rußland. No. 249. Mittewoch, den 16/28. Oktober 1812
  3. Allgemeine deutsche Zeitung für Rußland. No. 252. Sonnabend, den 19/31. Oktober 1812.
Advertisement