"Soldaten! Der zweite polnische Krieg hebt an! Der erste ist bei Friedland beendigt und zu Tilsit hat Rußland Frankreich eine ewige Allianz geschworen. Es verletzt jetzt seine Schwüre; es will keine Erklärung über sein sonderbares Betragen geben, als bis die französischen Adler wieder über den Rhein zurückgegangen sind, unsere Verbündeten dadurch seiner Diskretion überlassend. Rußland ist von seinem Verhängnisse fortgerissen, sein Schicksal muß erfüllt werden! Sollte es uns ausgeartet glauben? Wären wir nicht mehr die Soldaten von Austerlitz? Es stellt uns zwischen Entehrung und Krieg; die Wahl wird nicht zweifelhaft seyn! -- Wir marschiren denn vorwärts! Wir gehen über den Niemen; wir tragen den Krieg auf sein Territor. Der zweite polnische Krieg wird für die französischen Waffen ruhmvoll seyn, wie der erste; aber der Friede, den wir schließen werden, wird seine Garantie mit sich führen und dem traurigen Einflusse, welchen Rußland seit funfzig' Jahren auf die Angelegenheit Europens ausgeübt hat, ein Ziel setzen."
Kaiserliches Hauptquartier zu Wilkowisk, den 22 Junius 1812.
Napoleon.
Neufchatel, MajorGeneral.


Quellen und Literatur.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Chronik des neunzehnten Jahrhunderts. Neunter Band. Jahr 1812. von Dr. Karl Venturini. Altona, bei Johann Friedrich Hammerich. 1815.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.