Rennes.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Rennes,[1] vormals die Hauptstadt von Bretagne, und jetzt die des Departements der Vilaine und Ille. Sie liegt an dem Zusammenfluß dieser beiden Flüsse, und auf dem erstern können Barken bis an die Stadt schiffen. Ueber die Vilaine sind auch drei Brücken gebaut, von denen die schönste (le-Pont-neuf) die obere mit der untern Stadt verbindet. Obgleich ein Theil der Stadt neu und schön angelegt ist, so sind doch die Häuser zu hoch und die Straßen zu eng. Sie hat über 25,000 Einwohner, ist der Sitz eines unter dem Erzbischofe von Tours stehenden Bischofs, eines seit 1809 zur großen Universität gehörigen Lyceums, und des commandirenden Generals der dreizehnten Militärdivision. Die Katherdralkirche und der ehemalige prächtige Parlamentspalast sind sehenswürdig. Bedeutende Manufacturen von Wollenzeugen, Hüten, Strümpfen, Leder, Segeltuch xc. und der Handel mit Getraide, Flachs, Hanf, Schlachtvieh u. s. w. gewähren den Einwohnern reichliche Nahrung. Die Gegend umher ist sehr fruchtbar.


Zeitungsnachrichten.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[1812]

Rennes, den 8ten April. [2]

Der Divisionsgeneral Reichsgraf Frere ist vor einigen Tagen hier eingetroffen, um das Kommando der 13ten Militärdivision anstatt des Generals Grafen de la Borde zu übernehmen, der ein Korps in Deutschland kommandirt.


Paris, den 14ten September. [3]

Zu Rennes exercirt die 3 bis 4000 Mann starke Besatzung täglich im Feuer, sowohl Infanterie als Artillerie. Die schnellen Fortschritte, die das erste Aufgebot des Heerbanns seit 3 Monaten machte, setzen selbst alte Militäre in Verwunderung.


Quellen.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Conversations-Lexicon oder encyclopädisches Handwörterbuch für gebildete Stände. Stuttgart bei A. F. Macklot. 1816.
  2. Allgemeine deutsche Zeitung für Rußland. No. 107. Freytag, den 3. May 1812.
  3. Allgemeine deutsche Zeitung für Rußland. No. 234. Sonnabend, den 28. September/10. Oktober. 1812.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.