Rochefort.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rochefort, eine seit 1665 neuangelegte, schöne Stadt, 2 Stunden vom Ausflusse der Charente in die See, im Gouvernement Aunis, in Frankreich. Jezt der Hauptort eines Arrondissements im Departem der Charente Inferieure. Sie hatte im J. 1802. 15,000 Einwohner. Ihre Wälle sind anmuthig mit Bäumen bepflanzt. Der Hafen ist etwas morastig, und wird durch die Charente bisweilen verdorben. An der Mündung der Charente wird er durch mehrere angelegte Schanzen vertheidigt, und gehört unter die Militärhäfen des Reichs; doch hat er für große Kriegsschiffe nicht hinlängliche Tiefe. Man findet hier ein reich versehenes Seearsenal, ein herrliches Matrosenhospital, eine Stückgieserey, prächtige Casernen, anmuthige Gärten, große Proviant- und Waarenmagazins, Zuckerrafinerien, u. d. m. Zu gewissen Jahrszeiten, sonderlich im Anfange des Herbsts, ist hier, wegen Mangel am Nordwinde und süssem Wasser, ungesund zu leben. Längs der benachbarten Küste sind wichtige Seesalzbereitungen. -- Zu dem Arrondissement gehören die Cantons: Rochefort, Aigrefeuille, Surgeres und Tonnay-Charente.


PlanRochefort600x725.jpg


Quellen und Literatur.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Geographisch- Historisch- Statistisches Zeitungs-Lexikon von Wolfgang Jäger, Professor der Geschichte zu Landshut. Landshut, bei Philipp Krüll, Universitätsbuchhändler. 1811.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.