Fandom


Saone, spr. Sone, großer Fluß in Frankreich, welcher zwischen Burgund und Lothringen im vogesischen Gebirge entspringt, und sich zu Lyon in die Rhone ergießt. Bey Auxonne wird er schiffbar. Von diesem Flusse haben zwey Französ. Departements den Namen.

Das Departement der Haute-Saone begreift den nördlichen Theil der Franche Comte, und hatte im Jahr 1802. 287,461, im Jahr 1807 aber 300,246 Einwohner. Es wird in die 3 Arrondissements Gray, Vesoul und Lure getheilt. Die Hauptstadt ist Vesoul.

Das Departement der Saone u. Loire begreift den südlichen Theil des ehemaligen Burgunds. Es zählte im J. 1802 auf 157 ge. QM. 463,505 Einw. und wird in die 5 Arrondissements Autun, Charolles, Chalons-sur-Saone, Louhans und Macon getheilt. Die Hauptstadt ist Macon. Im J. 1803 zählte dieses Departem. an direkten Abgaben 4,376,459 Franken. Es hat Getreide, Wein, gute Viehzucht und Waldungen, Marmor- und Chrystalbruben. Ein durch dieses Departem. von Digoin bis Chalons gezogener schiffbarer Kanal vereinigt die beyden Flüsse Loire und Saone, folglich das Mittelländ. Meer mit dem nördlichen Ocean; er wird Canal de L'Est genannt.


Quellen und Literatur.Bearbeiten

  • Geographisch- Historisch- Statistisches Zeitungs-Lexikon von Wolfgang Jäger, Professor der Geschichte zu Landshut. Landshut, bei Philipp Krüll, Universitätsbuchhändler. 1811.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.