Schloßgasse.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[1]
Auf der Schloßgasse liegen: a) das kurfürstliche Canzleihaus, das mit dem Schlosse zusammen hängt, und noch die Form hat, welche es unter August 1565 erhielt. Hier sind die Sessionen des Geh. Consiliums und des Geh. Kriegsrathscollegiums; b) das Sessionshaus des Oberconsistoriums; c) das Basemann'sche Haus, mit einem im antiken Stile schön verzierten Saale, der sonst zu Concerten gebraucht wurde; d) ein Privathaus mit dem Tischlermagazine N. 243; e) das große Heß'ische Haus, oder das Hotel de Pologne, mit der Hauptfronte von 9 Fenstern. Im J. 1591 wohnte hier der Canzler Krell, als er verhaftet wurde. Das Hotel ist prächtig eingerichtet. Sein Meublement soll 80000 Thaler gekostet haben. Gegenüber liegt f) das Hotel de Baviere, wo die Assemblee der großen Societät ist. Von der Ecke dieses Hotels führt die Rosmaringasse auf die große Frauengasse, wo das große Walther'sche Eckhaus die Hofbuchhandlung enthält, und das Dinglinger'sche Haus durch die Zusammenkunft Peters des Großen und des Königs von Dänemark, Friedrich IV., mit August II., im J. 1712, bekannt geworden ist. Von den merkwürdigen Gärtner'schen Maschinen, die zum Theil nach St. Petersburg gekommen sind, und von den übrigen Sammlungen, die dieses Haus auszeichneten, ist nichts mehr vorhanden.


Verpacht- und Vermiethungen.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[2]

12) Ein meublirtes Quartier von ein und zwey Zimmern auf der Schloßgasse, steht von jetzt an zu vermiethen. Mehr Nachricht im Adreßcomptoir.

[3]
4) Auf der Schloßgasse in No. 323 ist die 2te Etage von Ostern a. c. für eine Herrschaft zu vermiethen. Mehr Nachricht ist daselbst beym Tischler zu erfragen.

[4]

4) Auf der Schloßgasse No. 320 ist die erste Etage mit Meubles monatlich und die Hälfte von der 3ten Etage von dato an jährlich zu vermiethen. Nachricht erhält man auf der Moritzstraße No. 753 drey Treppen hoch rechter Hand.


Quellen.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dresden, dargestellt aus dem Gesichtspunkte der Cultur. Dresden, 1804. in der Arnoldischen Buch- und Kunsthandlung.
  2. Dresdner Anzeigen. 4tes Stück. Montags den 12. Janaur 1807.
  3. Dresdner Anzeigen. 5tes Stück. Donnerstags den 15. Januar 1807.
  4. Dresdner Anzeigen. 17tes Stück. Freytags den 20. Februar 1807.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.