Von Bastille bis Waterloo. Wiki
Advertisement

Bestand der Spanischen Landmacht im Jahre 1808.[]

[1]
Nach einem genauen Verzeichnisse *) war folgendes der Etat der Spanischen Armee, im Frühling dieses Jahrs, vor dem Ausbruch der Insurrection.

*) In dem diesjährigen Spanischen Militär Calender -- Estado Militar de Espanna en el anno de 1808.
Generalität.

5 General-Capitäns, 118 Marechaux de Camp, 86 Generallieutenants und 209 Brigadiers.

Königl. Haustruppen.
(Tropas de Casa Real)
1 Garde du Corps, 3 Compagnien 600 M.
2 Hellebardierer
(Alabarderos) 1 -- 200
3 Spanische Garden, 3 Bataillons 1800
4 Wallonische Garden, 3 -- 1800
5 Königl. Carabiniers, 6 Escadrons 1200
.
Linien-Infanterie.
35 Regimenter zu 3 Bataillons,
jedes 2256 Mann 79960
.
Fremde Linien-Infanterie.
4 Regimenter zu 3 Bataill. stark
jedes 2256 Mann 9224
6 Schweizer Regimenter zu 2 Bataill.
jedes von 1009 Mann 6054
.
Leichte Infanterie.
12 Bataillons zu 6 Comp.,
jedes von 1200 Mann 14400
Total-Summe der Linien - Infanterie.
57 Regimenter 109638
Hierzu die Königl. Haustruppen 5600
Linien-Cavallerie.
12 Regimenter zu 5 Escadrons,
jedes von 670 Mann 8040 M.
.
Leichte Cavallerie.
8 Regimenter Dragoner zu 5 Escadrons,
jedes von 670 Mann 5360
2 Regimenter Jäger zu Pferde, zu 5 Escadrons,
eben so stark 1340
2 Regimenter Husaren, von derselben Stärke 1340
Total-Summe 24 Regimenter 16080 M.
Miliz.
4 Divisionen Provinzial-Grenadiers, jedes von 2 Bataill. 4800
43 Regimenter Provinzial-Miliz, jedes von 1 Bataill. 25800
51 Bataill. disciplinirter Miliz 30600


Stadt-Milizen.
132 Compagnien, die an den Küsten und Gränzen von Spanien vertheilt sind.


Artillerie.

Dieses Corps besteht in Spanien und Indien, aus

4 Regimenter, jedes von 10 Compagnien, wovon 6 reitende Artillerie sind.
62 Compagnien disciplinirter Miliz (de Milicias disciplinadas)
5 Comp. Pontonniers, Mineurs xc.
Zusammen 181 Comp. Artillerie.

Bei der Artillerie, ein Chef des Generalstaabs, 12 Sous-Inspecteurs, 5 Brigadiers, 34 Obersten, 48 Oberstlieutenants, 5 Sergeants-Majors, 155 Capitäns, 199 Lieutenants und 216 Unter-Lieutenants, zusammen 675 Officiers. In obige Armee-Liste welche die andern Truppen in Amerika nicht in sich schließt, sind übrigens die Spanischen Truppen mit begriffen, die sich zu Anfang des Jahrs auswärts befanden und deren Verrätherey und Schicksale bekannt sind.

Die 5 General-Capitäns (außer dem Generalissimus, dem Friedensfürsten) waren: der Graf von Colomera, Graf del Campo de Alange, Prinz von Castelfranco, Marques de Branciforte und Don Ventura Caro.

Unter den Generallieutenants sind unter andern: der Duque de Castrepignano, Don Manuel de Cagigal, Don Oracio Borghese, Marques Caballero, Prinz von Monforte, Prinz von Masserano, Duque de Ossuna, Duque de Granada de Ega, Don Rafael de Valdes, Don Joseph Alvarez, Don Domingo Izquierdo, Prinz von Nassau, Graf von Cervellon, Don Joaquin Palafox, Don Xavier de Negrete, Don Tomas Morla, Don Miguel de Vives, Don Gregorio de la Cuesta, Marques de la Romana, Don Gonzalo O-Farill, Duque del Parque, Duque de Frias, Marques de la Solana, Duque des Infantado, Don Josef Negri, Don Taranco y Llano, D. Franc. Xav. Castannos xc.

Unter den Marechaux de Camp bemerkt man: Graf von Cron, Don Nikol. de Figueroa, Don Fernando der Valdes, Don Teodoro de Reding, Don Francisco de la Cuesta, Don Carlos Witte, Don Josef Baron de Meer, Don Juan Kindelan xc.

Unter den Brigadiers: Baron de Helmestat, Marques de Coupigni, Marques de Portago, Don Miguel Hermosilla, Don Manuel Kraywinckel, Don Joaquin Blacke, Don Francisco Palafox, Don Josef Revolledo de Palafox xc.


Zeitungsnachrichten.[]

[1808]

Spanien. [2]

Madrid den 4. Jun. Se. Hoheit hat dem Don Franzisko Gil de Lemus, Staatsrath, Staats- und Marinedepeschen-Sekretär, die Entlassung aus letzterer Stelle Gesundheitswegen zugestanden; er wird den Titel und die Vorzüge eines Staatsraths beybehalten. Da es zur Kenntniß Sr. kön. Hoheit gekommen ist, daß mehrere Individuen der Bataillone der kön. Spanischen Garden, und des Infanterieregiments Staatsvolontaire zu Madrid ihre Fahnen in der falschen Voraussetzung verlassen haben, daß man sie aus der Stadt, ja aus dem Königreich verbannen werde, so gesteht ihnen Se, Hoheit unter dem 24. May eine Amnestie unter der Bedingung zu, daß sie innerhalb 2 Monaten zu ihren Korps zurückkehren. Es wird allen Zivil- und Militärautoritäten eingeschärft, ihnen dazu allen nöthigen Beystand zu leisten. Diese Amnestie ist hierauf auf die ganze Spanische Armee ausgedehnt, und jedem Deserteur dieser Armee gleichfalls eine Frist von 2 Monaten zugestanden worden, innerhalb welcher er zu seinen Fahnen zurückkehren kann.


Miszellen. [3]

Schweizerische Blätter fügen den Spanischen Kriegsberichten aus dem Moniteur folgende Privatnachrichten bey: "Die Proklamazion des Gen. Castannhjos aus Caloara vom 27. Jul. ist mit vieler Vorsicht abgefaßt. Er ermahnt die Andalusier, die durchziehenden Gefangenen als schuldlos, und, da gleiches Schicksal ihre Söhne treffen könnte, großmüthig zu behandeln. Wer einen Franzosen beleidige, der soll in 24 Stunden zum Tode verurtheilt werden. Bey Tudela haben die Insurgenten wüthend, und meistens im Handgemenge gefochten. Man vermuthet, daß auch General Vedel und der Französische Admiral mit seinem Geschwader zu Kadix in die Nothwendigkeit gekommen seyen, kapituliren zu müssen. Die ganze Spanische Insurrekzionsarmee wird berechnet auf 50,000 Mann Linientruppen, 43 Bataillons Miliz, das Korps der Micheletti, eine Art Gensdarmerie, und endlich die Landstürmer. Das Regiment Wimpfen soll sich bey den Insurgenten in Catalonien befinden, doch ohne den Obersten."


Spanien. [4]

Aus dem königl. Spanischen Staatsalmanach von 1807 und 1808 ersieht man, daß die bekannten Generale Castanhjos, Palafox, la Cuesta, Cervellon, de Negrette und Morla, vordem als Generallieutenante in der königl. Spanischen Armee dienten, und daß Castanhjos insbesondere Generalkommandant des Lagers von Gibraltar war. Don Ventura Caro steht unter den Generalkapitänen, und Theodor von Reding und Navarro unter den Feldmarschällen. Dieser Reding, Gouverneur von Mallaga, ist mit den beyden Obersten der Regimenter 2 und 3 nicht zu verwechseln, welche laut dem Militäretat D. Carlos von Reding und D. Nazario von Reding heissen.

Quellen.[]

  1. Politisches Journal nebst Anzeige von gelehrten und andern Sachen. Jahrgang 1808.
  2. Wiener-Zeitung. Nro. 53. Sonnabend, den 2. July 1808.
  3. Wiener-Zeitung. Nro 79. Sonnabend, den 1. Oktober 1808.
  4. Wiener-Zeitung Nro 88. Mittwoch, den 2. November 1808.
Advertisement