S. Pölten, kleine wohlgebaute Stadt von 300 Häusern, und Sitz des Oesterreich. Kreisamts Ob dem Wienerwald, 8 Meilen von Wien, am Fluß Drasam, oder Trasen. Es wohnen viele von Adel da, und in der umliegenden Gegend wächst guter Safran. Das dasige Stift der Augustiner-Chorherren ist 1784 aufgehoben, und dem Bischofe von Neustadt ist St. Pölten zu seinem Sitz bestimmt worden. Die Stadt hat Manufakturen von Kotton und andern Baumwollenwaaren, auch 4 Papiermühlen; es wird auch Steingut hier verfertigt.


Quellen und Literatur.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Geographisch- Historisch- Statistisches Zeitungs-Lexikon von Wolfgang Jäger, Professor der Geschichte zu Landshut. Landshut, bei Philipp Krüll, Universitätsbuchhändler. 1811.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.