Von Bastille bis Waterloo. Wiki
Advertisement

THE MET New York


Zeitungsnachrichten.[]

[1808]

Großbrittanien. [1]

London vom 24. Sept.: Das schöne Coventgarden-Theater ist abgebrannt. Am 20. des Morgens um 4 Uhr brach in diesem grossen Gebäude Feuer aus, welches mit solcher Wuth um sich griff, daß dasselbe binnen 3 Stunden in einen Aschenhaufen verwandelt war. Eine Menge Feuerspritzen waren eiligst herbeygeschafft; allein über eine Stun_e lang fehlte es an Wasser. Das Dach des Schauspielhauses fiel mit einem entsetzlichen Gekrache ein. Das Feuer wüthete besonders heftig nach Bowstreet zu, wo 10 Häuser abbrannten. In Hartstreet dehnte sich der Brand zu den Häusern aus, die dem Theater gegenüber lagen; vier fiengen Feuer, welches indes durch grosse Anstrengung der Spitzenleute gelöscht ward. Sehr besorgt war man für Drurylane-Theater, da der Wind die Flammen und Funken nach der Gegend hintrieb. Viele Leute waren auf das Dach dieses Schauspielhauses gestiegen, um im Fall von Feuer von den Wasser-Cisternen auf demselben Gebrauch zu machen. Um das Feuer abzuhalten, wurden auch die Fenster mit nasse Tüchern behängt, und so ward Drurylane-Theater glücklich gerettet. Beym Anfange des Brandes hatten die Spritzenleute eine Spritze in das Schauspielhaus von Coventgarden hineingeführt, um das Feuer zu löschen, welches besonders auf den Gallerien wüthete. Unglücklicherweise aber stürzte um diese Zeit ein Theil des Gebäudes ein, und begrub mehrere Spritzenleute und andere eingedrungene Personen unter den Trümmern. Um 12 Uhr Vormittags hatte man schon 15 Leichname und Skelette aus dem brennenden Schutt hervorgezogen, und nach St. Pauls Kirchhof, Conventgarden gegenüber, gebracht. Mehrere andere Menschen wurden schrecklich verstümmelt. Man giebt die Anzahl der Umgekommenen oder sehr beschädigten auf 40 an. Während der allgemeinen Bestürzung hatten Bösewichter angefangen, zu stehlen und zu plündern. Acht wurden verhaftet. Dagegen zeichneten sich andere durch uneigennützige Thätigkeit rühmlich aus, unter andern eine Matrose, Gould, der vormals unter Nelson gedient hat. Wie das Feuer entstanden, ist noch nicht genau bekannt. Von den Theaterdekorazionen wurde nur ein kleiner Theil gerettet. Die verschiedenen Summen, womit Coventgarden assekurirt war, betragen zusammen 58,000 Pf. Sterling. Unter den verbrannten Musikalien bedauert man besonders mehrere ungedruckte Originalstücke von Händel und andern berühmten Komponisten. In Coventgarden-Theater ward zwar ein Wächter gehalten, dem oblag, verschiedenemale des Nachts die Runde zu machen; dieser muß aber bey dem ersten Auskommen des Feuers im Schlaf gewesen seyn.


Quellen.[]

  1. Wiener-Zeitung Nro 88. Mittwoch, den 2. November 1808.
Advertisement