Fandom


Uebergang der Franzosen über den Tagliamento.Bearbeiten

Der sechszehnte März 1797.

Der Erzherzog Karl, welcher, als Alvinzy nach Wien abgegangen war, das Commando übernahm, hatte nach den Gefechten bey Conegliano und Bocca di Strada nichts angelegeners zu thun, als zu verhindern, daß die Franzosen nicht über den Tagliamento gehen möchten. Er zog daher einen furchtbaren Cordon von St. Daniello bis an die Tisana, und besetzte das Ufer sehr stark mit Artillerie. Sein Hauptquartier war nach Codroigo verlegt. Wie er vermuthet hatte, erschienen die Feinde am heutigen Tag seiner Armee gegenüber am Tagliamento. Sie bildeten ihre Schlachtordnung im weiten Bette des Flusses, den man fast überall durchwaden kann, wovon jedoch das Wasser der Infanterie bis an die Hüften ging. Ungeachtet des heftigen Kanonenfeuers erreichten sie doch bald das jenseitige Ufer. Ihr Ungestüm und die Gewandtheit ihrer Evolutionen setzte die deutsche Armee in Schrecken, zerstreute sie endlich, und sogar in der Nacht wurde durch den General Guieux das Dorf Corizia angegriffen und weggenommen.


Quellen und Literatur.Bearbeiten

  • Neues historisches Handbuch auf alle Tage im Jahr mit besonderer Rücksicht auf die Ereignisse der neuesten Zeiten von Wagenseil Königl. baier. Kreißrath. Augsburg und Leipzig in der Jenisch und Stageschen Buchhandlung.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.