Veliten.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[1]
Veliten, waren bei den Römern junge, leichtbewaffnete Soldaten, die im Treffen nicht in Reihe und Glied, sondern vor der Fronte agirten, sich nöthigenfalls zwischen die Glieder des ersten Treffens (Hastati) zurückzogen, folglich bloß scharmuzirten und in gewisser Art unsere heutigen Tirailleurs vorstellten. Das davon herstammenden lateinische Wort velitatio, das Scharmuziren, wird jetzt auch bisweilen im Französischen gebraucht, um ein leichtes Gefecht zu bezeichnen.

Bei den französischen Infanterie-Regimentern wurden unter der kaiserlichen Regierung auch Veliten eingeführt.

In der österreichischen Armee nennt man die bei den Husarenregimentern als Landwehr sich befindlichen Ungarn ebenfalls Veliten.


Décret.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[2]
Ein Decret vom 11. Jun. verordnet zu Ersetzung der Veliten, welche theils zu Officiers befördert worden sind, theils mit dem 1. Jan. 1807 der Kaiserl. Garde einverleibt werden, neuerdings die Aushebung von 2160 Veliten, wovon 1000 zu den Grenadieren zu Fuß, 1000 zu den Jägern zu Fuß, und 160 zu den Artilleristen der Garde stossen sollen. Jedes Departement stellt dazu 20 Conscribirte.


Zeitungsnachrichten.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[1806]

[3]

Frankreich.

Die beyden ersten Corps der Veliten-Grenadiere und Veliten-Jäger von der Kaiserl. Garde sollen in ein Regiment, unter dem Nahmen: Regiment der Veliten von der Garde, zusammengeschmolzen werden. Die Officiere, Unterofficiere und Corporale von den zweyten Bataillons jener Corps, sollen bey dem Füselier-Regimente von der Kaiserl. Garde angestellt werden, das man aus lauter Conscribirten bilden wird.


Quellen.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Conversations-Lexicon oder encyclopädisches Handwörterbuch für gebildete Stände. Stuttgart bei A. F. Macklot. 1816.
  2. Wiener Zeitung Nro. 53 Mittewoch, den 2. Julius 1806
  3. Wiener Zeitung. Nro 86. Sonnabend, den 25. October 1806.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.