Von Bastille bis Waterloo. Wiki
Advertisement

1808.[]

[1]
Vereinigte Nordamerikanische Staaten.

Washington. Im Jahre 1776 betrug die Bevölkerung in den vereinigten Staaten nicht über 2 Mill. Seelen, gegenwärtig steigt sie auf 7 Mill. Ungefähr 40 Mill. Acres Land sind seitdem urbar gemacht, und der Preis der Ländereyen ist um 2 bis 6 Dollars der Acre erhöht. Ehedem gab es ungefähr 500,000 Wohnhäuser; jetzt beynahe 1 Mill. Die Anzahl der Pferde, (damals fast 1 1∫2 Mill) und die des Hornviehs (damals 1 Mill.) steigt jetzt über 3 Mill. Anstatt 6 Zollbrücken sind jetzt 48, und statt der ehemaligen nicht einmal 30 Kollegien oder Akademien zählt man jetzt 79. Die ganze Miliz belief sich nicht einmal auf 500,000 Mann; jetzt begreift sie beynahe 2 Millionen, wovon 1∫4 immer in Aktivität ist. Kriegsschiffe waren gar nicht da, jetzt über 100, und in den letzteren Jahren sah man Nordamerikanische Handelsschiffe auf allen Meeren der Welt. Der Import belief sich auf 11 Mill. Piaster, jetzt auf mehr als 100 Mill.; der Export auf ungefähr 2 Mill , gegenwärtig auf mehr als 100 Mill. Ein öffentliches Einkommen existirt gar nicht; jetzt beträgt dieses 16 Mill., und zwar, ohne daß man in den letztern 7 Jahren nöthig gehabt hätte, zu einer neuen Auflage seiner Zuflucht zu nehmen. An baarem Gelde haben die Staaten jetzt bis 20 Millionen, ehemals nur die Hälfte. Das Kapital der Bank, 3 Mill. ist bis auf 50 gestiegen.


Deutsche.[]

[1806]

[2]
Seit den letzten Monaten des vorigen Jahrs giebt Herr Joseph Forster in Philadelphia ein Deutsches Blatt unter dem Titel, der Pelikan, heraus, welches dreimal in der Woche erscheint und nur 5 Dollars jährlich kostet. Der Herausgeber hat der Redaction dieser Zeitschrift die bisher erschienenen Stücke seiner Zeitung überschickt, welche zur Verbreitung der Deutschen Sprache in Nord-Amerika beiträgt, und ebenfalls die Aufmunterung seiner Deutschen Landsleute in unserm Welttheile um so mehr verdient, da sie interessante Nachrichten von jenen Weltgegenden mittheilt. Auch in Reading erscheint eine Deutsche Zeitung, die sehr mannichfaltig ist und den Titel, der Adler, führt.

Herr Forster klagt darüber, daß die Deutschen Ankömmlinge in den V. St. mit Unwillen und Verachtung betrachtet werden. Man behandelte die Deutschen und die Irländer fast auf einen Fuß, und rechnet sie beide zur untersten Pöbel-Classe. Begeht der Deutsche eine Ungereimtheit, so ist der National-Vorwurf gleich da, mit dem sinnlosen Ausdrucke, du Dutchmann! Herr F. fordert die Deutschen auf Eins zu seyn. Wäre die Einheit der Deutschen in Nordamerika aber nicht eine höchst wunderbare Erscheinung, da wir die in Deutschland selbst nicht sehen?


Quellen.[]

  1. Wiener-Zeitung. Nro 79. Sonnabend, den 1. Oktober 1808.
  2. Politisches Journal nebst Anzeige von gelehrten und andern Sachen. Jahrgang 1806.
Advertisement