Fandom


WaffenStillstand zwischen der fränkischen Republik und dem Herzog von Parma, vom 9 Mai 1796.

Art. 1. Es wird WaffenStillstand zwischen der Armee der fränkischen Republik und dem Herzog von Parma seyn, bis der Friede zwischen beiden Staaten abgeschlossen seyn wird. Der Herzog von Parma wird zu dem Ende Bevollmächtigte nach Paris an das VollziehungsDirectorium senden.

2. Der Herzog von Parma wird eine militairische Contribution von 2 Millionen Livres, fränkischen Geldes, entweder in Wechseln auf Genua, oder in SilberWerk, oder in Münze zahlen: davon werden 500,000 Livres in 5 Tagen, und das übrige in der nächstfolgenden Decade bezahlt werden.

3. Er wird 1200 ZugPferde mit Geschirr, 400 DragonerPferde mit Sattel und Zeug, und 100 ReitPferde für die höhern Befehlshaber der Armee stellen.

4. Er wird 20 Gemählde von denjenigen, die sich in dem Herzogthum befinden, nach der Wahl des OberBefehlshabers, ausliefern.

5. Er wird, in einer Zeitfrist von 14 Tagen, in die Magazine der Armee zu Tortona 10,000 Centner Frucht, und 5000 Centner Haber abführen lassen, und, in gleicher Frist, nach der Verfügung des Ordonnateurs en chef, 2000 Ochsen für den Dienst der Armee abliefern.

6. Mittelst obiger Contribution werden die Staaten des Herzogs von Parma, bis zum Schlusse der in Paris zu eröfnenden Unterhandlungen, wie neutrale Staaten behandelt werden.

Im HauptQuartier, zu Piacenza, den 20 Floreal im 3ten Jahre der fränkischen Republik (9 Mai 1796).

Unterzeichnet:
Buonaparte
Antonio Pallavicini.
Filippo dalla Rosa.


Quellen und Literatur.Bearbeiten

  • Taschenbuch für die neueste Geschichte. Herausgegeben von D. Ernst Ludwig Posselt. Fünfter Jahrgang. Feldzug 1796. Nürnberg, in der Bauer- und Mannischen Buchhandlung. 1799.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.