FANDOM


Weichsel (poln. Visla, latein. Vistula), ein großer schiffbarer Strom, der im Fürstenthume Teschen, am südlichen Abhange der Carpathen entspringt, in seinem Laufe gegen Osten nach Cracau, dann gegen Nordwesten nach Warschau und Thorn, verschiedne Flüsse aufnimmt, und sich oberhalb Danzig in drei Arme theilt, wovon der eine bei der kleinen Festung Weichselmünde in die Ostsee fällt, die beiden andern aber - die Nogat und Altweichsel - in das frische Haf gehen.

Die Weichsel liefert viele gute Fische; der größe Vortheil aber, den sie Polen gewährt, ist die bequeme Ausfuhr der Landesproducte, an Getraide, Holz xc., die auf einer großen Anzahl von Schiffen und Flößen jährlich nach Danzig gebracht, und von da weiter ausgeführt werden.


Zeitungsnachrichten.Bearbeiten

[1812]

Warschau, den 11ten August.

Bey uns ist die Weichsel so angelaufen, daß sie ungeheuren Schaden angerichtet hat.


Quellen und Literatur.Bearbeiten

  • Conversations-Lexicon oder encyclopädisches Handwörterbuch für gebildete Stände. Stuttgart bei A. F. Macklot. 1816.
  • Allgemeine deutsche Zeitung für Rußland. No. 200. Dienstag, den 20. August /1. September 1812.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.