Von Bastille bis Waterloo. Wiki
Advertisement

Citadelle.[]


Citadelle [1] ist eine kleine regulaire Festung von vier bis fünf Bollwerken, welche neben oder auch in einer großen Stadt oder Vestung angelegt wird, theils um diese an einem schwachen Orte, z. B. an einem Strom noch mehr dadurch zu verstärken und zu beschützen, theils auch um die Einwohner einer großen Stadt im Zaume zu halten. Sieht man bey diesen Festungswerken nicht auf die Form, sondern auf ihren Zweck, so sind sie älter, als man bisher glaubte, denn Dionysius hatte schon bey Syracusa Festungswerke angelegt, um dadurch diese Stadt, in welcher er sich zum Tyrannen aufgeworfen hatte, im Zaume zu halten. Timoleon ließ hernach diese Festungswerke niederreißen. Cornel. Nepos de vita excellentium virorum. Timoleon. cap. 3. Die Citadellen späterer Zeit erfand Karl V., um die Einwohner in den Niederländischen Städten im Zaume zu halten. Die erste ließ er in Gent anlegen, welche 1789 von den Brabantischen Patrioten wieder zerstört wurde.


Citadelle..[]


Citadelle [2] ist eine, neben einer Stadt oder größern Festung angelegte kleinere Festung von vier bis fünf Bollwerken, entweder um diese zu beschützen, oder auch um die Einwohner selbst im Zaume zu erhalten.


Quellen.[]

  1. Handbuch der Erfindungen von Gabr. Christ. Benj. Busch, Consistorial-Assessor, Diaconus ordinarius und Mitglied geistlichen Ministerii zu Arnstadt. Eisenach, bey Johann Georg Ernst Wittekindt. 1805.
  2. Conversations-Lexicon oder encyclopädisches Handwörterbuch für gebildete Stände. Stuttgart bei A. F. Macklot. 1816.
Advertisement